Buchvorstellung: Trachten im Saarland von Heidi Meier

Wir laden ein zur Buchvorstellung am 10. November 2017 um 18:00 Uhr in den Rathaussaal in Nohfelden

Titelbild des Buches

Warum die Beschäftigung mit dem Thema Trachten?

Laut Satzung des Saarländischen Volkstanz- und Trachtenverbandes ist unter anderemZweck des Verbandes: „Erhaltung, Pflege und Förderung von Volkstanz, Trachten und heimatlichem Brauchtum.“

Der Verband hatte ein „Referat für Tracht“, das später umbenannt wurde in „Referat für Tracht und Museum“. Immer wieder wurden Andrea Mark-Fuchs und Heidi Meier als Referentinnen für Tracht auf Bundestagungen gefragt: „Gib es im Saarland kein Erhalten, Dokumentiere und Präsentieren von Trachten?“ Auf Bundestagungen konnten wir die reichhaltige Dokumentation und Präsentation der Trachten in den übrigen Bundesländern bewundern.

Im März 2000 wurde die Idee geboren, ein Trachtenmuseum für das Saarland zu schaffen. Sehr schnell zeigte es sich, dass nur wenige originale Trachtenteile erhalten sind.

Umgangssprachlich und in der älteren volkskundlichen Forschung steht Tracht als das äußere Zeichen der Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Tracht ist eine regionaltypische Bekleidungsform. Unter Tracht verstehen wir heute die Bekleidung der ländlich-bäuerlichen Bevölkerung. Die Blütezeit der Tracht war zwischen 1750 und 1850. Leider ist schon ab 1850 die Tracht im Saarland fast ganz verschwunden.

Im Jahr 2000 begann ich mit der Suche:

die Suche nach erhaltenen originalen Trachtenstücke aus dem 19. Jahrhunderte führte

  1. die Suche nach erhaltenen originalen Trachtenstücke aus dem 19. Jahrhunderte führte
  • zur Sammlung von Hermann Keuth, der vor 1939 das Heimatmuseum in Saarbrücken leitete (die Sammlung gehört heute der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz und wird vom Saarland Museum Saarbrücken verwaltet);
  • zur Sammlung von Pelser-Berensberg, der von Trier aus im Saargau und Hochwald gesammelt hatte (die Sammlung gehört zum Städtischen Museum Simeonstift in Trier)
  • eine kleine Sammlung befindet sich im Städtischen Museum in Saarlouis.
  1. die Suche nach LiteraturDas Institut für Landeskunde im Saarland (früher Sitz Uni Saarbrücken; heute in Landsweiler-Reden) verwaltet Zeichnungen und Notizen von Hermann Keuth. In diesen Zeichnungen und Notizen werden Merkmale und regionale Eigenheiten der Kleidung beschrieben.

Bücher und volkskundliche Schriften zur Tracht im Saarland konnte ich zum größten Teil in Antiquariaten in ganz Deutschland erwerben.

Ein Buch aus dem Jahre 1867 konnte mir die Stadtbücherei in St. Wendel als Fernausleihe in München besorgen. Unter Aufsicht konnte ich die Buchseiten über Tracht kopieren.

Sowohl die Saarbrücker Zeitung, als auch der SR 3, haben in mehreren Beiträgen über das Projekt Museum und Sammlung von Bekleidung berichtet.

Bei der Finanzierung dieses Buches wurden wir von dem Saarländischen Museumsverband unterstützt.

Text: Heidi Meier

Das Buch kann im Museum zum Preis von 12 € erworben werden.

 

Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen |

Museum am Nachmittag im Saarl. Uhrenmuseum

Am Mittwoch, 20. September 2017, war Rosel Böhmer im Saarländischen Uhrenmuseum in Köllerbach mit einem Vortrag über „Frauenmode im Wandel der Zeit“ zu Gast.
Das von Heidi Meier erstellte Konzept des Vortrags wurde von R. Böhmer mit einer Power Point Präsentation von Bilder der Bekleidung, vorgestellt.
Es war eine neue Erfahrung. Das Publikum hatte viele Erinnerungen an die vorgestellte Mode.
Nach dem Vortrag ergaben sich hieraus noch interessante Gespräche mit den Zuhörern und dem Köllerbacher Museumsteam.

Begrüßung

Begrüßung

Bild2

Beim Vortrag

Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen |

Internationaler Museumstag 2017

Am Sonntag, 21. Mai 2017 feiern die Museen in Deutschland den 40. Internationalen Museumstag unter dem Motto „Spurensuche, Mut zur Verantwortung“.

An diesem Sonntag ist das Museum von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Am Museumstag wird noch die Sonderausstellung „Die modische Verpackung des eleganten Herrn“ zu sehen sein.
Eine neue Sonderausstellung ist in Planung. Sie wird zu einem späteren Termin eröffnet.
Er wird rechtzeitig in der Presse mitgeteilt.

Demnächst gibt das Museum ein Buch unter dem Titel „Gab es Trachten im Saarland?“ heraus.
Das Buch wurde von der Museumsleiterin, Heidi Meier, nach langen Recherchen geschrieben.

Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen |

Brautpaare auf Hochzeitsreise im Saarpark-Center in Neunkirchen

Das Museum für Mode & Tracht in Nohfelden geht wieder neue Wege. Es beteiligte sich an der Hochzeitsmesse im Saarpark-Center in Neunkirchen vom 13. – 18. Februar 2017.
Das Museum war dort für den historischen Teil der Hochzeitsmesse zuständig. Es wurden Hochzeitskleider und Anzüge mit Accessoires ab 1900 ausgestellt.

Brautpaar 1900 und Brautkleid 1923

Brautpaar 1900 und
Brautkleid 1923

 

Brautpaar 1930

Brautpaar 1930

Brautkleid 1980

Brautkleid 1980

 

Brautkleider von 1950 - 1980

Brautkleider von 1950 – 1980

Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen |

Verlängerung der Sonderausstellung über Männermode

„Männer bleiben noch im Museum“

Die Sonderausstellung „Die modische Verpackung des eleganten Herrn oder wie ein ordentlich gekleideter Bürger auszusehen hatte“ wird einmalig bis zum 31. Mai 2017 verlängert.

In dieser Ausstellung erhält man einen Einblick in die historische Mode für den Herrn im Verlauf von mehr als einem Jahrhundert.

Zu dieser Ausstellung kann man eine Begleitbroschüre im Museum kaufen.
In den Wechselausstellungen werden Themen in den Vordergrund gestellt, die in der Dauerausstellung nicht berücksichtigt werden können.

 

MännermodeFoto: Josef Bonenberger

Kategorie: Aktuelles, Sonderausstellungen |